VDC

VDC_001Das Management von integralen multi-disziplinären Entwurfs- und Konstruktionmodellen einschließlich des Bauwerksmodell, der Arbeitsabläufe der Modellierung und die Organisation des Projektteams zur Erreichung der Zielsetzung, wird als Virtual Design and Construction (VDC) bezeichnet.

Dabei wird VDC im Bauwesen zunehmend mit dem Begriff BIM in Verbindung gebracht.

“Virtual Design and Construction (BIM) models” sind virtuelle Abbilder des umzusetzenden Projektes. Dabei spiegelt das Modell diejenigen Aspekte wieder, die sich in einem virtuellen Gebäudemodell abbilden bzw. managen lassen.

Dabei ist der integrale Ansatz ausgesprochen wichtig. Durch diesen Ansastz wird eine hohe Durchgängigkeit der Daten gewährleistet und somit können alle Teilmodelle auf bereits erzeugte Informationen bzw. Daten zurückgreifen. Veränderungen durch ein Projektmitglied werden so den anderen Projektmitgliedern umgehend zugänglich gemacht und können entsprechend weiter bearbeitet werden.

Auf diesem Wege fügt sich das virtuelle Bauwerkmodell aus den Teilmodellen der beteiligten Disziplinen zu einem Gesamtmodell zusammen. So ergibt sich ein “Übersichtsmodell” für Architekten, Tragwerksplaner und Gebäudetechniker sowie den Bauherren.

Bei entsprechender Vorbereitung sind diese Modelle dann immer noch performant, da sie für das jeweilige Projektmitglied auch nur die relevanten Daten bereithält. Entscheidend hierbei ist der LOD (level of development) und der lod (level of detailing).

Die Festlegung es LOD und lod sollte schon bei Projektbeginn weitestgehend feststehen, um spätere Einschränkungen bereits im Vorwege auszuschließen.